Aus voller Brust

Die tiefen Stimmen  heiteren, mal auch melancholischen Lieder voller Fernweh sind in der Gemeinde wohlbekannt. Die Niersmatrosen gehören fest zur Grefrather Kulturszene und sorgen bei verschiedensten Veranstaltungen mit ihrer Musik für Stimmung – immer live und mit guter Laune. In diesem Jahr wird der Chor zehn Jahre jung.

Über Grefrath hinaus

Die Idee zum Shanty-Chor am Niederrhein hatte der Gründungs-Chorleiter Fred Bäter. Er rief die „Niersmatrosen“ im Frühjahr 2010 ins Leben, hat sich allerdings mittlerweile aus gesundheitlichen Gründen zurückgezogen. Da der überwiegende Teil der Chormitglieder musikalische Kenntnisse mitbrachte, stand schnell das erste Repertoire fest. Es folgten Anfragen für Auftritte und auch die erste CD mit „Liedern aus dem Seesack“ . Die Sänger sind inzwischen  sogar über die Grenzen Grefraths hinaus bekannt: So sangen sie zum Beispiel unter der Reichstagskuppel in Berlin, mit Schlagersänger Peter Petrel für WDR 4 auf Norderney oder beim Fest der Freunde von Frevént an der Burg Uda. „Diese besonderen Auftritte bleiben einem natürlich ganz besonders in Erinnerung“, sagt Rüdiger Leibauer, Geschäftsführer der Niersmatrosen.

Sein zehnjähriges Jubiläum in diesem Jahr feiert der Chor am Sonntag, 17. Mai mit einem  Konzert. „Haifischbar“ – so lautet der Titel. Los geht es um 11 Uhr.  Die Albert-Mooren-Halle wird sich dafür extra in eine ganz typische Hamburger Hafenkneipe verwandeln. Freunde des Shanty-Chors können sich auf ein tolles Konzert mit wohl bekannten und auch neuen Liedern freuen. „Wir haben die Lieder vorab im Tonstudio eingesungen. Die Aufnahme wird uns beim Konzert im Hintergrund unterstützen, damit wir auch den gesamten Saal beschallen können“, berichtet der Vorsitzende Detlef Heering.

Mit viel Elan

Die Musicalschule Stage Dream unterstützt die Sänger mit ihren Choreografien auf der Bühne. Auch von den Niersmatrosen selbst wird es bewegte Einlagen und Sketche rund um die Themen Seefahrt und Fernweh geben. Geschäftsführer Rüdiger Leibauer hält dafür die Fäden der Organisation in der Hand. Bühnenbild und professionelle Beleuchtung sollen das Konzerterlebnis abrunden. Das Plakat für das Konzert hat die Oedter Künstlerin Nada Vitz gestaltet. „Das Original, ein Aquarell in einer professionellen Rahmung, werden wir am Rande unseres Jubiläumskonzertes verlosen. Der Gewinner kann dann neben den frischen Eindrücken unserer Musik eine bleibende Erinnerung von diesem Tag mit nach Hause nehmen“, sagt Detlef Heering. Als weitere Preise werden CDs und Fan-Tassen der Niersmatrosen verlost.

Man merkt es schnell – die Niersmatrosen haben viele Ideen. Und auch zehn Jahre nach der Gründung ist die Begeisterung für die Musik noch genauso groß wie am ersten Tag. Die Zahl der Sänger ist im Laufe der Zeit auf 28 gestiegen. Von 27 bis 82 Jahre reicht dabei ihr Alter. „Die meisten von uns sind schon über 60. Doch das merkt man uns nicht an“, schmunzelt Detlef Heering, der vor zwei Jahren den Vorsitz des mittlerweile verstorbenen Heinz Wels übernommen hat. Mit Begeisterung treffen sie sich alle zwei Wochen zu den Proben. Als „Kapitän“ und musikalischer Navigator fungiert Claus Champaert, der den Gesang an Klavier und Akkordeon begleitet. Das Liedgut von A wie Hans Albers bis Z wie Zantiano wird regelmäßig verbessert und erweitert.

Die Niersmatrosen unterstützen mit ihren Einnahmen regelmäßig gemeinnnütige Projekte. Den Kinderschutzbund in Kempen haben sie schon mit einer Spende bedacht und Musikinstrumente für Oedter Kindergärten gespendet. Auch in Zukunft will man etwas für den guten Zweck tun, sagt Detlef Heering.   

 
Das Konzert

Die Niersmatrosen laden Sie in die Haifischbar ein. Das Konzert findet am 17. Mai ab 11 Uhr in der Albert-Mooren-Halle statt. Lieder und Sketche rund um Seefahrt und Fernweh erarten die Besucher. Eine Karte kostet 12 Euro.
Sie ist im Vorkerkauf erhältlich:

  • in der Albert-Mooren-Halle, Niedertor 8
  • bei Zartingen, Obertor 1
  • im Franzuse Hüske, Mülhausener Straße 1
  • bei allen Niersmatrosen
  • an der Tageskasse

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens in Deutschland dürfen derzeit keine Konzerte oder Veranstaltungen stattfinden. Auf der Webseite der Niersmatrosen finden sie alle relevanten Informationen rund um das Jubiläumskonzert und einen eventuellen Alternativtermin.



Bildergalerie