WordPress-Datenbank-Fehler: [Disk full (/var/tmp/#sql_1728_0); waiting for someone to free some space...]
SHOW FULL COLUMNS FROM `wp_options`

Energiesparen war
 noch nie so wichtig | Gemeindewerke Grefrath
Seite wählen

Energiesparen war
 noch nie so wichtig

Wir befinden uns in einer Ausnahmesituation: Krieg in Europa, steigende 
Energiepreise. Ein Ende ist nicht in Sicht. Was können Sie tun? Energiesparen lautet die Antwort. Das ist freiwillig und hilft uns allen. Machen Sie mit!

Die weltpolitische Lage sorgt für Unsicherheit. Das Team der Gemeindewerke Grefrath ruft deshalb Kundinnen und Kunden eindringlich dazu auf, Gas zu sparen. „Das ist aktuell besonders wichtig. Dabei geht es zunächst um Solidarität. Die Lage am Gasmarkt, die sich durch den Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine und die Sanktionen gegen Russland verschärft hat, könnte sich in nächster Zeit weiter zuspitzen“, erklärt Erik Ix, Geschäftsführer der Gemeindewerke Grefrath (Bild r.). Aktuell ist die Versorgungssicherheit zwar gewährleistet, die Lage aber angespannt. Das Signal an alle Verbraucherinnen und Verbraucher – sowohl in der Industrie, in öffentlichen Einrichtungen wie in den Privathaushalten: Verbrauchen Sie weniger Gas, damit mehr davon in die Speicher gelangt. „Das soll helfen, mit dem zur Verfügung stehenden Gas gut über den Winter zu kommen“, sagt Erik Ix. Der zweite Grund, Gas zu sparen: Die Preise werden auf absehbare Zeit so hoch bleiben. Es geht also auch an den eigenen Geldbeutel. Auf der Website der Gemeindewerke und unserem Facebook-Kanal finden Sie praktische Energiespartipps.

„Energiesparen wird immer wichtiger. Je mehr mitmachen, desto besser für uns alle“, sagt Erik Ix, Gemeindewerke Geschäftsführer.

Fünf einfache Energiespartipps

1. 
Ein Grad weniger Raumtemperatur spart rund sechs Prozent Energie.
2. 
Wenn Ihre Heizung im Keller steht, sollten Sie die Rohrleitungen dämmen, welche die Wärme in den Wohnbereich transportieren. Das lässt sich auch günstig selbst erledigen.
3. 
Eine regelmäßig gewartete Heizung spart bis zu 15 Prozent Energie. Dazu gehören auch die Reinigung und Entlüftung der Heizkörper.
4. 
Nutzen Sie die Nachtabsenkung Ihrer Heizung. Temperaturen zwischen 16 und 18 Grad Celsius reichen zum Schlafen. Das spart 20 bis 30 Prozent Energie.
5. 
Duschen Sie lieber, statt ein Vollbad zu nehmen. Und das gern kurz und mit nicht so heißem Wasser.

Sie möchten mehr erfahren? Dann folgen Sie uns auf Facebook oder laden Sie sich das PDF zum Energiesparen herunter:
www.gemeindewerke-grefrath.de/energieberatung/