Seite wählen

VIEL SPASS IM FREIBAD

Das Freibad an der Dorenburg ist geöffnet. Badegäste dürfen sich über einige Verbesserungen freuen: Die Eintrittskarten zum Beispiel können Sie bequem schon vorab online kaufen.

Im Freibad an der Dorenburg hat sich in der Winterpause einiges getan. Das wird natürlich vor allem im Freibad selbst sichtbar. Doch eventuell bemerken einige Badegäste dies bereits schon zu Hause. Denn wer den Freiluftbadespaß in Grefrath genießen möchte, muss sich nicht vor Ort vor der Kasse anstellen. In dieser Saison bieten die Gemeindewerke als Betreiber des Bades die Möglichkeit, Tickets online zu kaufen.  „Besonders bei gutem Wetter empfehlen wir allen Badbesucherinnen und -besuchern den Kauf eines Online-Tickets“, sagt Jasmin Splinter vom Bäderteam der Gemeindewerke Grefrath. Denn nach wie vor ist aufgrund der älteren Technik im Freibad die Anzahl der Badegäste pro Tag begrenzt.

Wer das Online-Ticket kauft, spart sich nicht nur die Wartezeit in der Schlange, sondern kann auch sicher sein, ins Freibad zu kommen. Was es nicht mehr geben wird, ist die coronabedingte Einteilung in Vormittags- und Nachmittagsschichten wie noch im Vorjahr. Wer eine Eintrittskarte hat, kann den ganzen Tag bleiben. Natürlich bieten die Gemeindewerke auch weiterhin die Möglichkeit, an der Kasse eine Eintrittskarte zu kaufen.

Aber wer sich – und gegebenenfalls auch seine Familienmitglieder – einmal auf der Website der Gemeindewerke registriert hat, gelangt durch den Online-Kauf ganz sicher schnell  an der Kasse vorbei in das Freibad. Am besten, Sie probieren das einfach mal aus!

Neuer Anstrich

Der Eingangsbereich des Freibades erstrahlt in neuem Glanz. Die Firma Werbetechnik Torsten von der Weydt hat ein neues Eingangsschild montiert. Betritt man das Gelände, sieht man zudem gleich: Die Becken sind nach dem Winter gründlich gereinigt und neu gestrichen worden. Was man nicht sieht: Auch an der Technik im Hintergrund wurde so einiges erneuert und repariert. Das bleibt auch nicht aus, hat das Freibad an der Dorenburg doch schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel. So gibt es immer wieder etwas zu tun.

Neues Segel fürs Babybecken

Zwischen dem großen und dem kleinen Schwimmbecken ist darüber hinaus eine neue Liegewiese entstanden. Die ist besonders für Eltern interessant. Denn sie können so ihre Kinder beim Planschen noch besser und bequemer im Blick behalten. Auch für die ganz Kleinen gibt es etwas Neues: Am Babybecken hat das Bäderteam ein brandneues Sonnensegel gespannt. Es bietet nun ausreichend Schatten und war ein ausdrücklicher Wunsch der Eltern an das Bäderteam.

Mehr Platz für Gastronomie

Den Hunger zwischendurch stillt ab dieser Freibadsaison der Grefrather Gastronom Stefan Peters. Viele Grefratherinnen und Grefrather kennen ihn bereits als Chef im Heidegrill, An der Evangelischen Kirche, nicht weit vom Freibad entfernt. Neben dem Klassiker Pommes möchte der Gas-tronom den Besuchern aber noch einiges andere an Snacks und Getränken bieten.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Stefan Peters und seinem Team“, so Gemeindewerke-Geschäftsführer Erik Ix. Für den gastronomischen Neustart wollen die Gemeindewerke auch die besten Voraussetzungen schaffen. Die Fläche für die Gastronomie wird vergrößert und teilweise sogar überdacht. Neues, modernes Mobiliar rundet das kulinarische Erlebnis ab.

Die Eintrittspreise

In der Sommersaison 2022 kostet die Einzelkarte für Erwachsene sechs Euro, für Kinder vier Euro, die Fami­lienkarte 15 Euro. E-Tickets gibt es online unter shop.gemeindewerke-­grefrath.de

Bleiben Sie up-to-date

Im Grefrather Freibad sind in dieser Sommersaison wieder einige besondere Aktionen geplant. Der Kindertanz-Kurs, den das Fitnessstudio „Theater des Sports“ schon im vergangenen Jahr auf dem Freibadgelände angeboten hat, wird auch in diesem Sommer fortgesetzt. Und noch einiges mehr ist in Planung. Es lohnt sich, die Social-Media-Kanäle der Gemeindewerke im Blick zu behalten:

www.facebook.com/gemeindewerke.grefrath

www.instagram.com/gemeindewerke_grefrath_/